Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > Zustimmung Baumschutz
 
 
 
 
 

Zustimmung Baumschutz

 
25.02.2014
 
Der Umwelt-und Verkehrsausschuss des Rates stimmte in der gestrigen Sitzung einstimmig dem BG-Beschlussvorschlag zum Vorgehen bezüglich zukünftiger Baumfällungen durch die Stadt zu.
Nachdem die Stadtverwaltung veranlasst hatte, sämtliche Pappeln und Kopfweiden im Erwitter Bruch zu fällen ( Bericht Siehe hier ) hatten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger über die Maßnahme entsetzt. Die BG -Fraktion stellte daraufhin einen Antrag an den Umwelt-und Verkehrsausschuss über das Thema in der folgenden Sitzung zu sprechen. Den modifizierten Antrag brachte die BG am  Dienstag in die Sitzung ein.
Beschlussvorschlag:
Bei besonderen, geplanten Baumfällaktionen erfolgt rechtzeitig (mindestens 14 Tage vor der Maßnahme) eine Information an die Fraktionen.  Bei Gefahr im Verzug z.B. im Falle einer kurzfristig erforderlichen Verkehrssicherungspflicht außerhalb der o.g. Frist, verpflichtet sich die Verwaltung zu einer der Fällung angemessenen Fotodokumentation, die den Fraktionen zum Nachweis zugestellt wird.

Die Maßnahmen führen nicht zu einer nennenswerten Mehrarbeit der Verwaltungsmitarbeiter, denn die Begehung erfolgt bei geplanten Aktionen meist Wochen vor der Maßnahme. Bei kurzfristig anberaumten Fällungen wird ebenfalls der Ort besichtigt und die betroffenen Bäume können dann fotografiert werden.
 Karl Dietz
 
BG-Ratsherr Karl Dietz stellte den Ausschussmitgliedern den Antrag vor und begründete:"Wir wollen keine Baumschutzhysterie entfachen, aber die Ereignisse im Bruch und andere Erfahrungen dieser Art in der Vergangenheit machen ein Dialog zwischen Stadtverwaltung und Politik notwendig, ohne die Beinfreiheit des Bauhofes der Stadt Erwitte zu stark einzuschränken. Der Bauhof ist für alle Ortsteile wichtig und leistet insgesamt eine gute Arbeit."
Nach einer sachlichen Diskussion stimmten alle vier Fraktionen dem BG-Beschlussvorschlag zu.

Homepage der BG Erwitte