Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > 2013 > Geburtstag im Wahljahr 
 
 
 
 
 

Geburtstag im Wahljahr 


29.04.2013

Der BG -Vorstand v.l. : Ratsherr Karl Dietz, stellv. Fraktionsvorsitzender Theo Knoop, Brigitte Strauch, Fraktionsvorsitzender Lothar Strauch, BG -Vorsitzende Petra Feil, Schriftführer Herbert Neumann, Kreistagsmitglied Martina Tägder

Quelle Patriot:
Erwitte - Erste Weichen für die Kommunalwahl 2014 hat die Bürgergemeinschaft (BG) Erwitte in ihrer Jahreshauptversammlung gestellt. Dazu begrüßten Vorsitzende Petra Feil und Fraktionschef Lothar Strauch die Mitglieder im Hotel Büker.
Im Rückblick ging die Vorsitzende u.a. auf einen Besuch im Künstlergarten in Schmerlecke ein. Für das laufende Jahr sei nicht zuletzt eine Firmenbesichtigung geplant. Ebenso soll wahrscheinlich im Herbst eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Wahl 2014 stattfinden. Einzelheiten dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Lothar Strauch blickte derweil auf die Entwicklungen auf politischer Ebene zurück. So ging er z.B. auf die Hellweg-Sole-Thermen-Problematik ein. „Dieses Problem haben wir zum Glück vom Tisch - daran waren viele, darunter auch wir, beteiligt. Das ist kein Werk einzelner Personen oder Parteien“, ließ er wissen. Hinsichtlich der Umgehungsstraßen wies Strauch darauf hin, dass der Ausbau des Völlinghauser Wegs - auch dank Intitiative der BG - nun vom Tisch sei und somit die Gefährdung einer möglichen B1n ausgeschlossen werde. Als sehr konstruktiv beschrieb der Fraktionschef die Arbeit im Konsolidierungsausschuss. Wichtig sei, dass überall und gerecht gespart werde.
Ratsherr Theo Knoop sprach derweil den persönlichen Wunsch an die Stadt Erwitte aus, dass im künftig leerstehenden Gebäude der Grundschule Stirpe ein Bürgerzentrum eingerichtet wird. Hinsichtlich des Mühlenbachs erklärte daraufhin Ratsherr Karl Dietz, dass noch immer eine Renaturierung ausstehe. „Leider hat die Politik letztlich noch nicht mitgezogen.“ Ebenso ging Dietz in einer Präsentation auf die Entwicklung der Zement-Abbaugebiete ein und wies auf das zehnjährige Bestehen der Bürgergemeinschaft Erwitte im nächsten Jahr hin. „Das könnte für uns gerade im Wahljahr besonders wichtig sein“, fand Dietz.
Mit Blick auf die Kommunalwahl gab die BG-Spitze den Mitgliedern bereits erste Überlegungen mit auf den Weg. „Ein weiteres Mandat im Stadtrat wäre für uns wichtig, um die Ausschüsse besser besetzen zu können“, erklärte die Fraktionsspitze. Realistisch seien - so Lothar Strauch - drei bis vier Ratsmandate, ein fünftes sei das Optimum. Besonders auch junge Mitglieder sollen an das Thema herangeführt werden.
Als Delegierte und Stellvertreter für die außerordentliche Delegiertenversammlung der Kreis-BG 2014 wurden Martina Tägder, Brigitte Strauch und Karl Dietz gewählt. Neue Kassenprüferin ist Angelika Schrader. 

Homepage der BG Erwitte