Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > 2007 > BG-Kreistreffen in Erwitte 
 
 
 
 
 

BG-Kreistreffen in Erwitte 

08.01.2007 

Die BG-Vorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden aller Bürgergemeinschaften im Kreis Soest trafen sich zu einer Arbeitssitzung im Gasthof Königshof in Erwitte.

Der BG-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Theo Kremer, und der BG-Kreisvorsitzende, Rolf Strothkamp, berichteten über die aktuellen Entwicklungen in der Kreispolitik.

     

Der Bürgermeister von Warstein, Manfred Gödde (BG), stellte die Interessen der Kommunen gegenüber dem Kreis dar.

     

Die BG-Vorsitzenden stellten aktuelle Probleme und Entwicklungen in den einzelnen Kommunen des Kreises vor. Der Erwitter BG-Vorsitzende und Fraktionschef Lothar Strauch berichtete über das vergangene Jahr und spezielle Erwitter Interessen z.B. die dringende Notwendigkeit des Baus der Umgehungsstraßen, dem Einsatz der Erwitter BG für den Bücherbus, der kritischen Haltung der BG gegenüber den Abgrabungswünschen der Zementindustrie etc.

       

        

Pressemitteilung der BG–Erwitte                                      15.1.2007


Kreistreffen der BG–Ortsvorsitzenden in Erwitte

Die Vorsitzenden und Fraktionschefs  aller Bürgergemeinschaften des Kreises Soest trafen sich im Königshof in Erwitte. Der BG–Kreisvorsitzende Rolf Strothkamp aus Soest und der Fraktionsvorsitzende für die Bürgergemeinschaft im Kreistag, Theo Kremer, referierten über aktuelle politische Entwicklungen im Kreis Soest, unter anderem über den Haushaltsplan des Kreises und die Kreisumlage. Bürgermeister Manfred Gödde aus Warstein (BG)  nahm aus Sicht der Kommunen Stellung.
Die BG-Vorsitzenden der einzelnen Städte und Gemeinden gaben einen kurzen Rückblick auf die Kommunalpolitik des letzten Jahres in den jeweiligen Orten.
Der Erwitter BG–Vorsitzende Lothar Strauch berichtete u.a. über die Veranstaltung zum Trinkwasserschutz und der kritischen Haltung der Bürgergemeinschaft zum Antrag der Firma Miebach auf Schotterabgrabung unter der Grundwasserlinie. Der Einsatz der Erwitter BG für den Erhalt des Bücherbusses wurde ebenso angesprochen wie die dringende Notwendigkeit  der beiden Umgehungsstraßen.
Man wird den Eindruck nicht los, dass der Kreishaushalt, der übrigens nicht mehr wie im Vorjahr ein Defizit ausweist, auf Kosten der Gemeinden oder besser gesagt besonders einiger Gemeinden saniert werden soll. Wir als Mitglieder der Gemeinderäte, aber auch die Bürgermeister müssen zwar mit dem Kreis zusammenarbeiten, aber auch gelegentlich eigene Positionen und Interessen vertreten.
Man muss gelegentlich die Mitglieder der eigenen Kreistagsfraktion von der eigenen (Erwitter-) Position überzeugen, auch wenn das Hartnäckigkeit erfordert.
So hat sich die BG in Erwitte und im Kreis für die Kreisbeteiligung an der Finanzierung der B1n ausgesprochen. Wir haben erlebt, dass die beiden größten Kreistagsfraktionen leider nicht mitgespielt haben. Die Kreis-BG hat sich für das Wickeder Modell bezüglich der anteiligen Finanzierung der Hartz IV-Kosten ausgesprochen. Dies hätte für Erwitte  eine spürbare finanzielle Entlastung von 351000 Euro zur Folge. 

Homepage der BG Erwitte