Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > 2005 > Ganztagsgrundschule
 
 
 
 
 

Ganztagsgrundschule

20.09.05

BG spricht sich für eine Informationsveranstaltung zur offenen Ganztagsschule in Erwitte aus.
In der letzten Hauptausschusssitzung hat das Ratsmitglied der BG, Lothar Strauch, eine Anfrage an die Stadt bezüglich der Einführung der offenen Ganztagsschule gestellt. Frau Marbeck erläuterte den momentanen Stand an der Erich Kästner-Grundschule.
Demnach ist die Verwaltung bemüht, ein Konzept mit der neuen Schulleiterin, dem Lehrerkollegium und der Schulpflegschaft zu erarbeiten.
In der letzten Lehrerkonferenz stimmten die Lehrer der Einführung der offenen Ganztagsschule zu, falls der Bedarf (1 Gruppe = 25 Schüler/innen) vorhanden ist.
Aus der Elternschaft vernimmt man ebenfalls positive Signale.
Im neuen Investitionshaushalt sind die Landeszuschüsse bereits aufgeführt. Frau Marbeck gab an, dass es eine Informationsveranstaltung zum Thema und eine Elternbefragung geben solle. Wir hoffen, dass es möglichst bald zu einer derartigen Initiative kommt, da ansonsten der Anmeldungstermin einer solchen Einrichtung  für 2006 – wie in den Vorjahren - verstreicht.
Wir müssen gerade jungen Familien mit berufstätigen Müttern und Alleinerziehenden eine Zukunftsperspektive in Erwitte geben. Bekanntlich wird es in den nächsten Jahrzehnten eine Verschiebung der Altersstruktur geben. Dies trifft auch für Erwitte zu. Deshalb müssen wir die Attraktivität unserer Stadt erhalten und für die Zukunft sichern. In Lippstadt arbeiten bereits mehrere Grundschulen als offene Ganztagsschulen. In Erwitte sind die Rahmenbedingungen mit einer bestehenden Musikschule, Sport- und Musiktreibenden Vereinen sehr günstig. Wenn man seitens der Verwaltung und der Politik für eine derartige Entwicklung offen ist, sollte man jetzt bald mit Eltern, Lehrern und Interessierten einen Termin für eine gemeinsame, parteiübergreifende Informationsveranstaltung festlegen.

BG begrüßt die Einrichtung einer offenen Ganztagsschule     12.12.05

Die BG –Fraktion im Rat der Stadt Erwitte begrüßt die Einrichtung einer offenen Ganztagsschule in der Erich-Kästner-Grundschule . Wir hoffen, dass grundsätzlich auch die Kinder aus Horn aufgenommen werden können, deren Eltern Interesse bekundet haben. Um zum Start genügend finanzielle Mittel für solide Baumaßnahmen an der Schule  zur Verfügung zu stellen, hat die BG im Rat einen Änderungsantrag zum Investitionshaushalt eingebracht.
Besorgniserregend sind die Grenzwertüberschreitungen für Feinstaub in Erwitte. Es muss unseres Erachtens dringend überprüft werden, welche sinnvollen Maßnahmen
seitens der Kommune getroffen werden können. 
Zum Thema Bebauungsplan „Im Westernfeld“ (Holunderweg) in Bad Westernkotten hat in der letzten Woche im Cafe’ Gerling eine Anliegerversammlung stattgefunden, an der auch das Ratsmitglied der BG Theo Knoop teilgenommen hat. Kontrovers diskutiert wurde, ob die zukünftigen Wohngebäude im neuen Baugebiet ein- oder zweigeschossig gebaut werden sollen. Der Forderung einiger Anlieger des Holunderweges und des Ahornweges nach Festsetzung lediglich einer eingeschossigen Bauweise kann sich die BG Erwitte nicht anschließen. Der allgemeine Trend geht in Richtung zweigeschossiger Bauweise, die moderne Architektur wie Pultdachhäuser oder mediteranen Baustil zulässt. Dieser Gestaltungsspielraum sollte nach Meinung der BG für die Architekten und Bauherren schon erhalten bleiben. Als Kompromiss können wir uns  die Festsetzung von zweigeschossiger Bauweise im Randbereich und nur eingeschossiger Bauweise im Innenbereich des zukünftigen Baugebietes vorstellen.
Aufgrund unzureichender Sichtverhältnisse im Kreuzungsbereich Parkstraße/Buchenweg in Stirpe hat die BG Erwitte zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei der Stadt die Aufstellung eines Verkehrsspiegels beantragt.
Wegen der Notwendigkeit dieser Maßnahme wurden seitens der Anlieger mehr als vierzig Unterstützungsunterschriften gesammelt und konnten daher dem Antrag beigefügt werden.

 

Homepage der BG Erwitte