Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > 2005 > Bücherbus
 
 
 
 
 

Bücherbus

BG bedauert die Einstellung des Bücherbusses zum 1. August

13.6.05

Die BG–Fraktion im Rat bedauert die Entscheidung des Kreis- Schul- und Sozialausschusses den Bücherbus ab 1.8.2005 aus finanziellen Gründen einzustellen.  Die wichtige Leseförderung, vor allem der Grundschulkinder, wird für die ländlichen Gemeinden dadurch schwieriger. Die Städte Soest und Lippstadt, die über eigene Stadtbibliotheken verfügen, waren an dem Angebot des Bücherbusses nicht mehr interessiert.

Die BG bedauert es, dass eine Initiative der Gemeinderäte aus Welver und
Ense scheiterte, den Bücherbus mit Erwitte in eigener Regie weiter zu führen.
Auch Bürgermeister Wolfgang Fahle hatte sich persönlich dagegen ausgesprochen.
Der Kreis hat erfreulicherweise  zugesichert, den stark betroffenen ländlichen
Gemeinden des Kreises ohne eigene Stadt- Bücherei, zu denen auch Erwitte
gehört, den Bücherbestand des Busses und einen einmaligen finanziellen Betrag
als Ausgleich zur Verfügung zu stellen. 

Auf Anfrage der BG-Fraktion teilte die Stadtverwaltung Erwitte mit, dass bereits
Verhandlungen mit dem Kreis Soest über diese Zahlung geführt werden.
Wir halten es für angebracht, dieses Geld und den Teil- Bücherbestand
aus dem Bus, dezentral den Schulbüchereien und evtl den Pfarrbüchereien zur
Verfügung zu stellen, um das Lesen vor allem der Kinder und Jugendlichen zu
Fördern. Vielleicht haben die Leser noch weitere Ideen.

BG-Erwitte appelliert an den Kreistag den Bücherbus zu erhalten

01.10.05

Die Interessengemeinschaft Bücherbus hat bekanntlich knapp 11.000 Unterschriften für den Erhalt des Bücherbusses gesammelt, nachdem der  Kreistag des Kreises Soest beschlossen hatte, die Kreisfahrbücherei einzustellen.

Die BG-Erwitte hat diese Unterschriftensammlung und das Bürgerbegehren unterstützt. Der BG- Vorsitzende und Ratsmitglied Lothar Strauch nahm Stellung: „ Auch wir haben Unterschriften gesammelt und uns für den Erhalt der Kreisfahrbücherei eingesetzt. Leider haben diese Aktion nicht alle im Erwitter Rat vertretenden Parteien unterstützt, obwohl wir in Erwitte keine wirkliche Alternative zum Bücherbus haben. Möglicherweise hatten einige Kommunalpolitiker Angst, sich gegen die eigenen Parteifreunde im Kreistag oder die Meinung des Landrates auszusprechen.  Wir freuen uns über den eindeutigen Beweis, dass viele Menschen im Kreis Soest zu der Kreisfahrbücherei stehen!“

Die BG-Erwitte  fordert die Politikerinnen und Politiker des Soester Kreistages auf, das Votum der Bürgerinnen und Bürger nicht zu ignorieren und die Kreisfahrbücherei zu erhalten.
Es ist jetzt an der Zeit mit der IG –Bücherbus ins Gespräch zu kommen, um eine bürgerfreundliche, aber auch kostensparende Lösung zu finden.

Sollte der Kreistag bei seinem Beschluss bleiben, den Bücherbus einzustellen, entstehen für den dann folgenden Bürgerentscheid Kosten in Höhe von rund € 250.000. Damit könnte der Bücherbus ziemlich lange fahren.

Die beiden BG- Ratsherren Strauch und Knoop mit den eingesammelten Unterschriften 

Homepage der BG Erwitte