Site Map Contact Us Home
Willkommen > Archiv > 2005 > Abfallgebühren
 
 
 
 
 

Abfallgebühren

Gebührenerhöhung für die Abfallentsorgung          10.01.05
In der letzten Ratssitzung in 2004 am 14.12. wurde eine neue Gebührensatzung für die Abfallentsorgung in der Stadt Erwitte beschlossen. Die Gebührensätze steigen sowohl für den Restmüll als auch für den Biomüll kräftig an (Beispiel: In 2005 kosten 80 Liter Restmüll 106,80 € und 80 Liter Biomüll  55,80 € ). Die Kostensteigerung ist im Wesentlichen auf die „Pflicht zur Vorbehandlung organikhaltiger Abfälle vor der Deponierung“ ab dem 1.6.2005 zurückzuführen.
Diese Verordnung gilt als Bundesrecht in ganz Deutschland und bedeutet, dass durch zusätzliche Transporte und technische  Maßnahmen die Entsorgungskosten der ESG im Kreis erheblich steigen. Das hat zur Folge, dass in fast allen Kommunen die Müllgebühren steigen.
Die BG wollte es wissen und hat bezüglich der Nachbargemeinden nachgefragt.
So steigen die Gebühren in Anröchte und Bad Sassendorf ähnlich an wie in Erwitte. In Anröchte sinken aber die Kosten für den Bioabfall. In Warstein sollen die Gebühren laut Patriotartikel vom 2.12 („Lobende Worte für Dresbur-Team“) sogar konstant bleiben. Fest steht, dass die Gebühren in Erwitte kreisweit relativ hoch liegen, rechnet man die Grundstücksgebühr von 15 € mit ein, die es in den Nachbargemeinden nicht gibt .
Fazit: Die BG stimmt der Gebührenerhöhung zum jetzigen Zeitpunkt zu, weil es zur Zeit nicht abzusehen ist, wie sich die Veränderungen ab 1.6.05 hinsichtlich der Kosten-Nutzen-Rechnung auswirken werden. Wir lehnen aber die „Grundstücksgebühr“ grundsätzlich ab und werden im nächsten Jahr die Bilanz genau prüfen und evtl. eine Rücknahme der Gebühren verlangen.

Homepage der BG Erwitte