Solbad in Not

BG- Fraktion im Rat der Stadt Erwitte                                       29.01.2018

Pressemitteilung:  BG- Fraktion über Entwicklung im Solbad besorgt-
Einladung zur öffentlichen Fraktionssitzung

Die sorgenvolle finanzielle Entwicklung der Hellweg Sole Therme steht im Mittelpunkt der öffentlichen BG-Fraktionssitzung am Montag, den 5.2.2018, 19.00 Uhr, im Hotel Büker, Erwitte Markt. Die Bürgergemeinschaft lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Die BG-Fraktion als kleinste Ratsfraktion hatte bis November 2017 keine Kenntnis über die problematische Entwicklung der Hellweg Solethermen, da wir weder im Aufsichtsrat vertreten sind noch über die beiden Aufsichtsratsmitglieder informiert wurden. Stückchenweise erfuhren wir in letzten Wochen seit der Jahreswende die bittere Wahrheit. Die Protokolle der Gesellschafterversammlung von 2017, in die wir ein Mitglied entsenden, weisen keinerlei Hinweise oder nur vage Andeutungen in der Novembersitzung aus. Im Aufsichtsrat, also dem Kontrollgremium der Holding sind Herr Bürgermeister Wessel und der Ortsvorsteher von B.Westernkotten, Herr Marcus, vertreten. Eigentlich hätte man von dem Aufsichtsrat mit der Vorsitzenden Landrätin  und den Wirtschaftsprüfern schon viel früher Korrekturen oder zumindest Hinweise auf die finanzielle Schieflage erwarten müssen.
Erst am Donnerstag, den 25.01.2018 bemühte sich die Geschäftsleitung Zahlen bekannt zu geben und ein Sanierungskonzept vorzulegen, das man offenbar aus der Notlage heraus "zusammengebastelt" hat. Glaubwürdig sind die Aussagen der Geschäftsleitung ohne Überprüfung durch ein unabhängiges Gutachten nicht. Die Erhaltung des Solebades, der Herzkammer des Kurortes, liegt uns sehr am Herzen, aber nicht um jeden Preis, meint die BG-Fraktion. Die Stadt hat in der Vergangenheit wiederholt schlechte Erfahrungen z.B. mit Bürgschaften gesammelt, die am Ende nichts bewirkt haben und nur Steuergelder verbrannten. Gut ist, dass der Betrieb offenbar nicht akut  gefährdet ist und zunächst weitergeht. 
Der BG-Fraktionsvorsitzende Lothar Strauch wandte sich in einem Brief an die Betriebsratsvorsitzende der Sole Therme, Frau Pruin:
„Wir können uns eine Beteiligung der Stadt an der Hellweg Sole Therme dann vorstellen, wenn es konzeptionell eine seriöse Chance gibt, mittelfristig schwarze Zahlen zu schreiben. Private Investoren müssen sich unseres Erachtens beteiligen. Eine Perspektive allein  bis zur nächsten Kommunalwahl (2 Jahre) wäre zu kurz gegriffen, wenn dann aufgrund fehlender Konzepte eine Insolvenz folgt. Das würde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern keine wirkliche Zukunftsperspektive eröffnen. Wir streben eine Fortführung des Solbades unter nachhaltigen Gesichtspunkten an, wenn dies möglich ist. 
Ich wünsche Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen in dieser sehr harten Zeit  Standvermögen, Mut und Vertrauen in die Zukunft. Wir wollen Sie dabei insoweit unterstützen, wie wir es den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber verantworten können.“
Neben dem Thema Solbad wird es in der Fraktionssitzung um die Ankündigung der Planung der Umgehungsstraßen gehen. Die Ratssitzung soll ebenfalls in der Sitzung vorbereitet werden.